Lebenswelten aktiv gestalten

pic 6 1 4 02w

Lebenswelten aktiv gestalten ist ein Projekt zur Förderung der Persönlichkeiten aller Kinder der 5. und 6. Klassen in den Kohlerückzugsregionen des Ruhrgebietes unter besonderer Berücksichtigung der kulturellen Bildung.

Ziel ist es, dass die Lernenden bereits in der Orientierungsstufe Handlungsoptionen innerhalb ihrer Lebenswelt und darüber hinaus entwickeln, um so ihr Verantwortungsbewusstsein für sich selbst und ihr Umfeld zu stärken.

Das Bildungszentrum des Handels e. V. setzt als Projektträger das Projekt um. Finanziert wird es vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS NRW), der RAG-Stiftung sowie der Stiftung Mercator. Insgesamt 18 Schulen aus 12 Städten der Kohlerückzugsregion nehmen an dem Projekt teil.

An der Mont-Cenis-Gesamtschule wird das Projekt gurchgeführt von:     Gesellschaft für Sozialarbeit (GfS)

 

pic 6 1 4 03w